Wolfgang Fuhrmann

studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft im Bochum und Amsterdam. Er doktorierte zur deutschen Kolonialkinemathographie an der Universität Utrecht, war Leiter des DFG-Forschungsprojekts «Film und Ethnographie in Deutschland 1900-1930», Mitglied des Graduiertenkollegs «Authentizität als Darstellungsform» an der Universität Hildesheim, Oberassistent am Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich, Assistant Professor an der University of British Colombia des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), Professor an der Universidad de Bogotá Jorge Tadeo Lozano und Lehrbeauftragter an diversen Universitäten.