Stella Castelli

ist Koordinatorin des Doktoratsprogramm für «English and American Literary Studies» am Englischen Seminar der Universität Zürich. Sie studierte Englische Literatur, Linguistik, Fotografiegeschichte und -theorie. In ihrem Dissertationsprojekt untersucht sie die ästhetische Repräsentation des Todes im US-amerikanischen Literatur- und Filmschaffen. Neben Basismodulen zur Textanalyse hielt sie Seminare zu «Disturbia», «The Murderous Feminine» und «Ethics of Revenge». Eine ideale Konstellation, um Meir Zarchis «I spit on your grave» oder John Alan Schwartz‘ «Faces of Death» einzuführen.