Raphael Rauch

ist Historiker und Journalist. Er war Mitglied des internationalen Graduiertenkollegs «Religiöse Kulturen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts» an der Ludwig-Maximilian-Universität München. In seiner Dissertation zum «Jüdischen im westdeutschen Fernsehen der 1980er-Jahre» untersuchte er Kontexte und Funktionen von Fernsehsendungen, die im Anschluss an die TV-Serie «Holocaust» jüdische Identitäten, Shoa und Nationalsozialismus thematisierten. Nach Stationen beim ARD und beim ZDF wurde er Redaktor beim Schweizer Radio SRF 2 Kultur.